Unserer Einrichtung

In unserer Einrichtung haben wir viele verschiede Bildungsbereiche und Möglichkeiten zum Entdecken und Forschen für die Kinder eingerichtet.  

  • Das Kinderparlament
  • Die Gruppenräume
  • Das Atelier
  • Der Experimentierraum
  • Der Sockenraum
  • Der Turnraum
  • Das Bistro mit dem Elterncafé
  • Das große Außengelände
  • Der U3 Bereich
  • Die Bücherei
  • Das Frühstückscafé der Kinder
  • Die Vorschulgruppe

Das Kinderparlament

Das Prinzip des Kinderparlaments formuliert sich darin, Demokratie, Mitbestimmung und Verantwortung vor Ort unmittelbar zu erfahren und zu praktizieren. Auf diese Art und Weise werden Kinder in demokratische Prozesse integriert und selbsttätig. Die Kinder agieren innerhalb demokratisch strukturierter Prozesse eigenständig, selbstbestimmt und selbst­verant­wortlich. Das Kinderparlament ist die Vollversammlung der Kinder einer Gruppe und bietet gezielt Raum und Zeit für Meinungen, Ideen und Anliegen der Kinder für Ihren Kitaalltag.

 

Im U3 Bereich erleben die jüngeren Kinder eine „Morgenrunde“, wo die Grundsteine für das Kinderparlament gelegt werden. Auch die jüngeren Kinder werden altersgerecht auf die Partizipation und demokratischen Grundwerte vorbereitet, damit sie beim Wechsel in die anderen Gruppen auf das Kinderparlament vorbereitet sind.

Die Gruppenräume

Alle unsere Gruppenräume werden auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt. Durch die intensive Beobachtung der Interessenfelder der Kinder, wird zusammen mit den Kindern im Kinderparlament die Gestaltung der Gruppenräume angepasst.

Dadurch kommt es vor, dass die Gruppenräume sich mal oder weniger verändern. Im Nebenraum entsteht ein Waldzimmer oder im Gruppenraum ist plötzlich ein riesiges Wollspinnennetz gespannt.

Jede Gruppe verfügt über ein kleines Atelier, einen Baubereich, einen Rollenspielbereich und einen Experimentierbereich. 

Das Atelier

Das Atelier ist ein Raum der Kreativität. Hier bieten wir den Kindern eine umfangreiche Materialsammlung, so dass die Kinder sich voll ausprobieren können. Ideen werden entworfen und umgesetzt. Von Farbpigmenten bis hin zu Edelmaterialen wie Blattgold ist hier fast alles zu finden. Eine riesige Malleinwand von 2,50m x 2,50m bietet den Kindern die Möglichkeit, sich über normale Malkünste hinaus kreativ zu entfalten. Die Arbeit wird unterstützt durch den Einsatz verschiedener Medien, wie Tageslichtprojektor, Beamer und Diaprojektor.

Der Experimentierraum

Im Experimentierraum können die Kinder ihre Fragen und Hypothesen untersuchen. Auch hier bieten die Materialien, den Kindern umfangreiche Möglichkeiten, zu experimentieren und erforschen. So stehen den Kindern u. a. ein professionelles Mikroskop, Petrischalen, Pressplatten, verschiedene Messbehälter und Körperexponate, wie zum Beispiel ein Skelett oder Stromkreislaufmaterialien und viele weitere Utensilien zur Verfügung.

Der Sockenraum

Unser Sockenraum ist ein Mehrzweckraum. Wie der Name schon verrät, darf der Sockenraum nur mit Socken betreten werden. Des Weiteren können sich die Kinder hier zurückziehen und mit einem Spaceprojektor oder verschiedenen Edelsteinen Mandalas oder anderes, was Ihnen in den Sinn kommt, legen. Der Sockenraum verfügt aber auch über eine große Bühne, die von den Kindern bei Theaterstücken gerne genutzt wird. Ein großer Verkleidungsfundus ist im Kleiderschrank des Sockenraums zu finden. Zudem wird der Raum  als Treffpunkt für Kleingruppen genutzt, um Geschichten zu hören oder Themen aus dem Kinderparlament zu besprechen und zu diskutieren.

Der Turnraum

Der helle und große Turnraum wird von allen Gruppen genutzt. Unser Prinzip des Turnens basiert auf themenorientierten Turnen. Das bedeutet, dass die Erziehenden aus Beobachtungen aus dem Alltag die Themen und Wünsche der Kinder aufgreifen und gezielt umsetzen. Die Kinder gehen somit nicht in eine normale Turnstunde sondern gehen zum Beispiel in den Dschungel, ins Zwergen Land oder ins Land der wilden Kerle zum Turnen. Die Kinder schlüpfen emotional in eine Spielrolle und vergessen dabei ihre Sorgen oder Ängste. Geräte werden freier überwunden, da sie Teil des Rollenspieles werden. Der Erziehende bekommt einen umfangreichen Blick über die Fähigkeiten und Vorlieben Ihres Kindes und kann somit die folgenden Turneinheiten mit dem Wissen fördernd und Stärkenorientiert einsetzen und darauf aufbauen.

Das Bistro mit dem Elterncafé

Im vorderen Teil des Bistros essen unsere Kleinsten aus der Spatzengruppe, sowie unsere größeren der Bären- und Mäusegruppe. Das Bistro ist ebenfalls ein Mehrzweckraum. Hier wird gebacken und gekocht.  Im hinteren Teil ist unser Elterncafé, wo sich Eltern treffen können um gemeinsam bei Kaffee oder Tee in den Austausch zu gehen. Aber auch die Kinder nutzen diesen Bereich gerne um sich mit einem Buch oder mit einem Freund in Ruhe zurückzuziehen.

Das große Außengelände

Ein Garten, der keine Wünsche offen lässt. Ein großer Sandkasten lädt die Kinder zum Buddeln oder Sandkuchen backen ein. Die Nestschaukel und das Klettergerüst bieten den Kindern viel Abwechslung. Der Bewegungswall und der Barfußpfad sind spannende Entdeckungen und bieten Möglichkeiten zum Experimentieren. An Fahrzeugen und Fahrwegen mangelt es ebenfalls nicht. Ein schöner Garten der mit seinen Büschen zum Verstecken und Träumen einlädt. Kleine Schwedenhäuser bieten den Kindern Möglichkeiten für Rollenspiele. Jede Gruppe hat in ihrem Vorgarten ein Hochbeet, welches in Zusammenarbeit mit Eltern gebaut wurde. Die Kinder entscheiden im Kinderparlament/Morgenrunde, welche Gemüse- oder Obstsorten sie anbauen wollen. Wenn die Erntezeit kommt, werden die Früchte in der Kita von den Kindern verarbeitet und gegessen. 

Der U3 Bereich

Der U3 Bereich zeichnet sich durch sein individuelles Eingewöhnungsmodell und die Nähe zum Kind und Ihren Eltern aus. Die Erziehenden haben hier eine besondere Rolle, da die Beobachtung Ihrer Kinder im U3 Bereich intensiver gelebt werden muss, als im Ü3 Bereich, wo die Kinder Ihre Bedürfnisse äußern können, was die jüngeren Kinder noch nicht können. Die nonverbale Kommunikation der Kinder zu den Erziehenden ist von großer Bedeutung um Ihre Bedürfnisse zu verstehen und zu fördern.

Seit Sommer 2018 können wir auch Kinder unter einem Jahr aufnehmen. Hierfür haben wir für die Jüngsten alles altersgerecht eingerichtet. Das Spielmaterial, der neu gestaltete Schlafraum und der helle Nebenraum mit Fußbodenheizung laden die Kinder zum Spielen und Lernen ein.

Der Außenbereich der U3 Kinder in der Spatzengruppe ist mit einer Rutsche, einer Nestschaukel und einem Schwedenhäuschen ausgestattet. Ein Sandkasten mit einem Matschtisch lädt die Kinder zum Experimentieren und explorieren ein.

Die Bücherei

Unsere Kindertageseinrichtung verfügt über eine große Bücherei, die fast alle Themenbereiche abdeckt. Die Kinder können in einer Bücherecke mit gemütlichen Stühlen selbstständig Bücher lesen oder sich vorlesen lassen. Natürlich können sich die Kinder mit den Büchern auch in die Gruppe, den Sockenraum oder in das Bistro zurückziehen, um noch intensiver in die Welt der Fantasie einzutauchen, wenn sie für sich Ruhe einfordern.

Das Frühstückscafé der Kinder

Das Frühstückscafé ist für die Kinder den ganzen Morgen geöffnet. Uns liegt besonders am Herzen, dass sich die Kinder bei uns Wohlfühlen. Daher ist eine gemütliche Atmosphäre von großer Bedeutung. Gemeinsam mit den Kindern decken wir die Tische ein und gestalten mit ihnen die Tischdekoration. Kleine verspielte Servierten runden die Tischdekoration ab. Für das leibliche Wohl bieten wir den Kindern Wasser, Milch und Kakao, sowie Tee an. Das Frühstücksbrot bringen die Kinder von Montag bis Donnerstag selber von zu Hause mit.

Jeden Freitag gibt es ein Frühstücks- Buffet!

Hierfür hängen Helferlisten für die Eltern aus. In ihr können sich für je einen Freitag 2 Eltern eintragen und das Frühstück mit vorbereiten und den Kindern beim Buffet Unterstützung anbieten. Die beiden Ü3- Gruppen wechseln sich monatlich ab und bringen die Frühstücksutensilien mit. Was die Kinder sich zum Frühstück wünschen oder mitbringen möchten, besprechen die Kinder im Kinderparlament/Morgenrunde.

Der U3 Bereich gestaltet ein Frühstücks- Buffet in ihrer Gruppe. Auch hier gibt es für die Eltern eine Helferliste.

Vorschulgruppe

Die Vorschulkinder starten in ihrer Vorschulgruppe nach den Herbstferien. Sie treffen sich einmal in der Woche von 14:00 Uhr – 16:00 Uhr. Die Kinder gestallten auch in der Vorschulgruppe ihre Interessenthemen und Felder selbst. Je nachdem was die Kinder brauchen, werden Experten von außerhalb eingeladen oder es wird sich auf Exkursionen begeben um die aufgestellten Thesen beantwortet zu bekommen. Es kann gut sein, dass je nach Umfang des Themas, die Vorschulgruppe zusätzliche Termine festlegt oder Vorschultermine auf einen anderen Tag verschoben werden. Zum Beispiel Museumsbesuche, da diese unterschiedliche Öffnungszeiten haben. Dies wird in der Regel rechtzeitig bekannt gegeben. Am Ende und während eines Projektes wird von den Kindern mit ihren Erziehenden eine Projektausstellung gestaltet, bei welcher Sie als Eltern den Werdegang und Verlauf eines Projektes nachvollziehen können. Dieses regt zu Gesprächen und Ideenaustausch zwischen Kindern, Eltern und Erziehenden an.